Pronutrin®


Pronutrin

Das Produkt


Pronutrin

Pronutrin® ist ein Diätetikum für den gestressten Pferdemagen, lindert Stresssymptome wie Mattigkeit, Leistungsminderung, Gewichtsverlust etc. Pronutrin® kann diätetisch bei bereits vorhandenen Magengeschwüren, die immerhin bei bis 60% aller Sportpferde eine Rolle spielen, eingesetzt werden. Achten Sie auf alle Symptome, die Ihr Pferd zeigt, denn allzu oft liegt's am Magen.
 
Aus der Humanmedizin wissen wir, dass Stress krank machen kann. Neuste Studien belegen, dass auch Pferde in zunehmendem Maße darunter leiden. Pronutrin® hilft Ihnen, effektiv gegen die Symptome vorzugehen.
 
Die Symptome für Stresserkrankungen, wie Beschädigungen der Magenschleimhaut, sind äußerst vieldeutig. Darum ist es um so wichtiger, dass Sie Ihr Pferd gut beobachten und genau hinschauen. 
  

Einsatzgebiete


Pronutrin® zur Minderung und Vorbeugung von Stressreaktionen im Magen-Darm-Trakt z. B. während oder vor:
- hoher Leistungsbeanspruchung
- hochkonzentrierten Kraftfuttergaben
- Futterwechsel
- Futterentzug oder Futterverweigerung
- Transport
- Absetzen von Fohlen
- Rangordnungskonflikten
- Operationen
- Krankheiten

sowie zum Ausgleich stressbedingter Belastungen des Magen-Darm-Traktes und bei längerer Therapie mit steroidalen und nichtsteroidalen Antiphlogistika (Schmerz- oder Entzündungshemmer).

Wissenschaftliche Studien und umfangreiche Feldstudien in Deutschland und Skandinavien belegen den positiven Einfluss einer diätetischen Zufütterung von Pronutrin® bei klinischer Symptomatik oder gastroskopischem Nachweis von Magenschleimhautläsionen und -ulzera (Geschwüren).
 
Eine Pronutrin®-Diät ist deshalb immer dann angezeigt, wenn gastroskopisch Magenschleimhautläsionen diagnostiziert oder nach Ausschluss anderer Ursachen folgende klinische Verdachtssymptome festgestellt werden:
- Gewichtsverlust
- Leistungsminderung
- Apathisches Verhalten
- Geringer oder selektiver Appetit
- Durchfall
- Weicher oder fester Kot
- Rezidivierende oder postprandiale Koliken
- Bruxismus (Leerkauen, Zähneknirschen)
- Ruktus
- Häufiges Flehmen 

Und bei Fohlen zusätzlich:
- Reflux
- Speicheln
- Unterbrechen des Saugens
- Kolik mit Rückenlage

Zur Vermeidung von Rückfällen oder vor bekannten Stresssituationen kann Pronutrin® auch vorbeugend zugefüttert werden.
 

Wirkweise


Der diätetisch wirksame Bestandteil in Pronutrin® ist Apolectol®, ein patentierter Pektin-Lecithin-Glycerin-Komplex. Pronutrin® enthält 93% Apolectol®.
Die Eigenschaften der Einzelbestandteile von Apolectol® ergänzen sich zu einer umfassenden diätetischen Wirkung. Die Pektine wirken der Übersäuerung des Mageninhalts entgegen, indem sie die postprandiale pH-Wert-Erhöhung verlängern und den Gallensäuren-Reflux hemmen. Gleichzeitig stabilisieren Pektine den natürlichen Schleim.
Die Lecithin-Glycerin-Komponente verstärkt die hydrophobe Schutzschicht der Magenschleimhaut.

So schützt Apolectol® die empfindliche Schleimhaut zweifach und auf natürliche Weise: Es stabilisiert oder regeneriert die Barriere gegen Magensäure und Pepsin und wirkt zusätzlich einer Übersäuerung im Magen entgegen.

Zusammensetzung


Zusammensetzung:
Zitrustrester, Weizenkleie, Erbsenkleie, Saccharose, Apfeltrester, Apfelextrakt 
 
Inhaltsstoffe:
Rohfaser (12,0 %), Rohfett (7,5 %), Rohprotein (6,0 %) Rohasche (4,5 %),
Magnesium (0,2 %) 

Zusatzstoffe:
Lecithin, Glycerin, natürliche Geschmacksstoffe, Antioxidans (Ethoxyquin 90 ppm)

Fütterungsempfehlung


1 x täglich 50 g pro 100 kg Körpergewicht mit dem Krippenfutter vermischt.

Bei Saugfohlen wird die erforderliche Menge Pronutrin® (25 g – 50 g) mit der 3-fachen Menge lauwarmem Wasser vermischt. Nach 2 bis 3 Minuten kann der entstehende Brei dem Fohlen mit einer Spritze oder einer Plastikflasche direkt ins Maul verabreicht werden.

Die Pferde nehmen Pronutrin® in der Regel gut auf. Allerdings zeigen viele Tiere schon aufgrund der Magenprobleme einen verringerten Appetit. Einige müssen sich auch erst an den neuen Geschmack gewöhnen. In diesen Fällen hilft meist die auf 2 x täglich verteilte und anfangs reduzierte Gabe (Bei verzögerter oder schlechter Futteraufnahme kann die Gabe auf 2 x täglich 25 g pro 100 kg Körpergewicht verteilt oder zur Gewöhnung anfangs halbiert und über 2 bis 3 Tage bis zur empfohlenen Menge gesteigert werden (Messbecher innenliegend) sowie gegebenenfalls zusätzlich das Vermischen mit dem Lieblingsfutter oder mit Feuchtfutter, wie z. B. Weizenkleie (ggf. mit Melasse) oder Mash (Leinsamen, Weizenkleie, Quetschhafer).
 
Fütterungsdauer
Pronutrin® soll über einen Zeitraum von mindestens 2 Wochen verabreicht werden. Hat sich der Zustand des Pferdes normalisiert oder gebessert, sollte die Diät trotzdem weitere 2 Wochen fortgesetzt werden, um das Rückfallrisiko zu verringern. Bei Bedarf ist auch eine Dauer- oder Intervallverabreichung möglich. Über eventuell notwendige Zusatzmaßnahmen (z. B. bezüglich Haltung, Training, Fütterung) oder auch medikamentelle Therapie muss der Tierarzt entscheiden.

Wichtiger Hinweis
Pronutrin® enthält keine dopingrelevanten Substanzen. Es kann ohne Bedenken vor und während eines Wettkampfes verabreicht werden.